Aktuelle News

  07/2020

Am 3. August: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

Am 3. August: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  07/2020

FBS will Kursbetrieb nach den Sommerferien wieder starten

FBS will Kursbetrieb nach den Sommerferien wieder starten

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  07/2020

Freiwillig Engagierte für Teilhabe-Projekt der AWO gesucht

Freiwillig Engagierte für Teilhabe-Projekt der AWO gesucht

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2020

Am 6. Juli: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

Am 6. Juli: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  04/2020

Mit der Nähmaschine gegen Corona: AWO-Pflegedienst sagt...

Mit der Nähmaschine gegen Corona: AWO-Pflegedienst sagt...

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  03/2020

Naturerlebnisgruppe „AWO Wurzelkinder“: Es gibt noch freie...

Naturerlebnisgruppe „AWO Wurzelkinder“: Es gibt noch freie Plätze!

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Am 3. August: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

Nach dem „Corona-Lockdown“ Mitte März bietet das AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn am Montag (3. August) eine weitere Präsenzveranstaltung an. Sigrid Jahr, Sozialjuristin des „Sozialverbandes Deutschland“ (SoVD), steht an diesem Tag zwischen 10 und 12 Uhr für eine Rechtsberatung zur Verfügung. „SoVD“ und die Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill hatten wenige Wochen vor dem Ausbruch der Pandemie eine gemeinsame Beratungsstelle im Familienzentrum im Walkmühlenweg eröffnet. Der SoVD Hessen unterstützt und berät Betroffene in allen Fragen des Sozialrechts – bis hin zum Widerspruchsverfahren vor den Sozialgerichten. Beantwortet werden Fragen des Schwerbehindertenrechts, der Rente, SGB II (Hartz IV), SGB XII (Grundsicherung im Alter), Pflege- und Krankenversicherung, staatlicher Entschädigungsleistungen, medizinisch und beruflicher Rehabilitation sowie Fragen zum Antrag auf Absenkung der Rundfunkgebühren. Die Beratung durch Sigrid Jahr wird zunächst einmal am ersten Montag eines Monats von 10 bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus stattfinden. Interessierte können für den 3. August kurzfristig eine Terminvereinbarung über die SoVD- Landesgeschäftsstelle in Wiesbaden unter Tel. (0611) 2055216 vornehmen. Eine Teilnahme ohne Voranmeldung ist nicht möglich.

FBS will Kursbetrieb nach den Sommerferien wieder starten

Am 13. März ging in den Räumen des Familienzentrums im Herborner Walkmühlenweg sowie an allen anderen FBS- Veranstaltungsorten nichts mehr: Wegen des Corona-Lockdowns mussten sämtliche Angebote der AWO- Familienbildungsstätte zunächst einmal gestoppt – und die laufenden beziehungsweise begonnenen Kurse wenig später schließlich komplett abgebrochen werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Wahl, sich die Kursgebühren erstatten zu lassen – oder sich für eine Gutschrift des zu viel gezahlten Betrags inklusive eines kleinen Bonus‘ zu entscheiden. Die Gutschrift kann genutzt werden, sobald man sich für ein neues Angebot der Familienbildungsstätte anmeldet. Nun – fast vier Monate nach dem Corona-Lockdown – macht sich aufgrund vielfältiger Lockerungen wieder Aufbruchstimmung im Herborner Walkmühlenweg breit. Ergebnis: Nach den hessischen Sommerferien will die Familienbildungsstätte, die 2019 ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert hatte, den Kursbetrieb wieder aufnehmen. Mit einem Hygienekonzept soll es am 17. August mit zum Teil reduzierten Teilnehmerzahlen endlich wieder losgehen. Das Konzept sieht unter anderem das Tragen von Mund- Nasen- Bedeckungen während des gesamten Aufenthalts in den Räumlichkeiten der Familienbildungsstätte und weitere Schutzmaßnahmen wie einen Mindestabstand von 1,5 Metern, vermehrtes Putzen und Desinfizieren sowie regelmäßiges Stoß-Lüften in...

Freiwillig Engagierte für Teilhabe-Projekt der AWO gesucht

Die Möglichkeit eines jeden Einzelnen, gesellschaftliche Teilhabe zu erlangen, zu verbessern, bürgerschaftliches Engagement nachhaltig zu fördern, mehr Bildungsgerechtigkeit herzustellen und so einer Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken – das ist das Ziel des Programms „Chancenpatenschaften“, an dem sich das Herborner Mehrgenerationenhaus der AWO Lahn-Dill auch in der neuen Förderperiode beteiligen wird. Aus diesem Grund sucht das Familienzentrum erfahrene, freiwillig engagierte Bezugspersonen, die durch einen ehrenamtlichen Einsatz jungen Menschen Zugänge eröffnen, Heranwachsenden mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihnen anvertraute Schützlinge gerade bei Übergängen begleiten. Denkbar wäre etwa das Engagement von Handwerkern im Ruhestand, die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in den Beruf helfen, der Einsatz von Interessierten, die eine Lesepatenschaft für Kinder übernehmen, deren Eltern nicht die Möglichkeit haben, ihrem Nachwuchs den Zugang zu höheren Abschlüssen zu öffnen – oder auch die Tätigkeit von freiwillig Engagierten, die eine Patenschaft für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund übernehmen wollen. „Bürgerschaftliches Engagement hilft, Gräben zu überwinden, Verständnis füreinander zu wecken und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken“, erklärt Joachim Spahn. Der Koordinator im Herborner Mehrgenerationenhaus betreut und koordiniert...

Am 6. Juli: „SoVD“ berät im Mehrgenerationenhaus

Mehr als drei Monate nach dem „Corona-Lockdown“ Mitte März bietet das AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn am Montag (6. Juli) die erste Präsenzveranstaltung an. Sigrid Jahr, Sozialjuristin des „Sozialverbandes Deutschland“ (SoVD), steht an diesem Tag zwischen 10 und 12 Uhr für eine Rechtsberatung zur Verfügung. „SoVD“ und die Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill hatten wenige Wochen vor dem Ausbruch der Pandemie eine gemeinsame Beratungsstelle im Familienzentrum im Walkmühlenweg eröffnet. Der SoVD Hessen unterstützt und berät Betroffene in allen Fragen des Sozialrechts – bis hin zum Widerspruchsverfahren vor den Sozialgerichten. Beantwortet werden Fragen des Schwerbehindertenrechts, der Rente, SGB II (Hartz IV), SGB XII (Grundsicherung im Alter), Pflege- und Krankenversicherung, staatlicher Entschädigungsleistungen, medizinisch und beruflicher Rehabilitation sowie Fragen zum Antrag auf Absenkung der Rundfunkgebühren. Die Beratung durch Sigrid Jahr wird zunächst einmal am ersten Montag eines Monats von 10 bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus stattfinden. Interessierte können für den 6. Juli kurzfristig eine Terminvereinbarung über die SoVD- Landesgeschäftsstelle in Wiesbaden unter Tel. (0611) 2055216 vornehmen. Eine Teilnahme ohne Voranmeldung ist nicht möglich.

Mit der Nähmaschine gegen Corona: AWO-Pflegedienst sagt "Danke"

Die „Chefin“ des Ambulanten Pflegediensts ist vom Einsatz der freiwilligen Engagierten begeistert: „Ein dickes Dankeschön von unserem Kreisverband“, zollte Eva Halfmann-Gräb (AWO Lahn-Dill) jetzt den vielen Ehrenamtlichen, die in der Corona-Krise Atemmasken für die Beschäftigten der Pflegedienste in Herborn, Driedorf und Wetzlar genäht haben. Lieferschwierigkeiten bei regulären Masken hatten die stellvertretende Geschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt dazu bewogen, „bei Facebook für den ambulanten Dienst“ nach Ersatz zu suchen. „Normale Masken sind momentan nicht verfügbar“, beschreibt Eva Halfmann-Gräb den aktuellen Engpass, unter dem die gesamte Pflege-Branche leidet. Die Resonanz auf den Aufruf, mit der eigenen Nähmaschine Stoffmasken zu nähen, konnte sich ebenso sehen lassen – wie die Farbenvielfalt und das Handarbeitsarbeitstalent derer, die sich momentan zu Hause in den Dienst der guten Sache stellen. „Wir haben jetzt für 65 Mitarbeiter jeweils drei Masken“, so Eva Halfmann-Gräb begeistert. Die bunten Kreationen aus Baumwoll-Stoffen werden nach dem Gebrauch jeden Abend „abgekocht“. Anschließend sind sie wieder verwendbar. So entsteht nicht nur weniger Müll. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter des Ambulanten Dienstes hat so einen eigenen, immer verwendbaren Mundschutz. Im Internet ist unter anderem auf der Seite eines Ärzteverbands...

Naturerlebnisgruppe „AWO Wurzelkinder“: Es gibt noch freie Plätze!

Bildung in der Natur durch ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand – das ermöglichen die „Wurzelkinder“, die Waldgruppe der AWO-Kita am Dillenburger „Zwingel“. Vor etwa einem halben Jahr war das Projekt auf einem Teilbereich des Geländes der Freizeitanlage am „Zwingel“ an den Start gegangen. Die erste Bilanz von Kita-Leiterin Sabine Theis: „Wir haben einen guten Zulauf. Plätze sind aber noch frei.“ Domizil der „Wurzelkinder“ ist ein von der Stadt Dillenburg bereit gestellter und gleichermaßen wunderbar wie zweckmäßig eingerichteter Container. Ein kreativ und robust gestalteter Außenbereich, der den Bedürfnissen der Mädchen und Jungen Rechnung trägt, rundet den direkt am Waldrand gelegenen Lern- und Bildungsbereich ab. „Der Ort hier ist schon alleine durch seine Naturnähe einfach schön“, lautet die Einschätzung von Erzieherin Ilona Blecher, die sich mit ihrer Kollegin Kirsten Ankel-Schröter und ihrem Kollegen Mario Cirotto um das knappe Dutzend Mädchen und Jungen kümmert, das die Naturerlebnisgruppe derzeit besucht. Vor sieben Jahren, so berichtet Kita-Leiterin Sabine Theis, hätten die Verantwortlichen der AWO Lahn-Dill erste Überlegungen über eine Realisierung des Vorhabens angestellt. Ein Verantwortlicher, der zur Realisierung des Vorhabens maßgeblich beigetragen habe, sei Forstwirt Markus Berns gewesen. Der Experte hatte sich nicht nur um die Vorbereitung der...