Aktuelle News

  01/2020

Programm der Familienbildungsstätte für 2020 „steht“

Programm der Familienbildungsstätte für 2020 „steht“

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2020

AWO Lahn-Dill startet viele neue Angebote für Eltern mit...

AWO Lahn-Dill startet viele neue Angebote für Eltern mit Kindern

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2020

"Rollator- Führerschein": Den Umgang mit vier...

"Rollator- Führerschein": Den Umgang mit vier Rädern üben

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2020

Am 21. Januar: "Nostalgisches Kino" im...

Am 21. Januar: "Nostalgisches Kino" im...

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  12/2019

Stellungnahme

Stellungnahme

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (http://www.awo-lahn-dill.de)

  12/2019

Zertifikate für 15 langjährig tätige...

Zertifikate für 15 langjährig tätige Kindertagespflegepersonen

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Programm der Familienbildungsstätte für 2020 „steht“

„Für die Allerkleinsten bis zum Seniorenalter ist etwas dabei.“ Das sagen die Verantwortlichen der AWO- Familienbildungsstätte zum 2020er- Jahresprogramm der Einrichtung, das seit wenigen Tagen vorliegt. Für die zahlreichen Kurse kann man sich erstmals in der 51-jährigen FBS-Geschichte auch „online“ anmelden. Zwar bietet die Familienbildungsstätte, die im September vergangenen Jahres ihren 50. Geburtstag feiern konnte, ein paar Kurse weniger als zuletzt an. Mehrere neue Angebote haben dennoch erstmals Aufnahme in der 52-seitigen Broschüre gefunden. „Zumbini – spielen, singen und bewegen für die ganz Kleinen“, „Mit den Händen sprechen – Babyzeichensprache für Eltern und Kinder“ und „Zumba Gold“ – mit diesen neuen Angeboten trägt die Familienbildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill dem Bedarf von Familien mit Kindern, aber von aktiven Junggebliebenen Rechnung. Besonders umfangreich im Jahr 2020 ist das Angebot im Bereich der Gesundheitsförderung: Erwachsene, die eine Möglichkeit suchen, durch die Teilnahme in den Bereichen Gymnastik, Entspannung und Gesundheit etwas für ihr Wohlbefinden zu tun, sind in den Kursen ebenso gut aufgehoben wie Eltern, die mit ihren Kindern zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr an Spielgruppen, Bewegungsangeboten und am Schwimmen teilnehmen wollen. Der Entwicklung, dass sich Allergien, Neurodermitis und Asthma immer mehr auf dem Vormarsch...

AWO Lahn-Dill startet viele neue Angebote für Eltern mit Kindern

Pünktlich zum Start ins 51. Jahr ihres Bestehens hält die Familienbildungsstätte der AWO Lahn-Dill zahlreiche Aktivitäten für die ganz Kleinen und ihre Eltern parat. Am Montag (3. Februar) startet im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt in Herborn der Kurs „Zumbini – wo die ganz Kleinen singen, spielen, tanzen und sich bewegen“. „Zumbini“ richtet sich an Mädchen und Jungen zwischen 0 und 4 Jahren sowie ihre Eltern beziehungsweise Großeltern. Die Treffen finden jeweils montags von 9.30 bis 10.15 Uhr statt; die Leitung liegt in den Händen von Angela Bodem. Am Mittwoch (5. Februar) nimmt der neue Eltern- Kind- Spielkreis seinen Anfang, der Mädchen und Jungen die Gelegenheit eröffnet, erste soziale Kontakte außerhalb der Familie zu knüpfen. In den Spielkreisen können Mädchen und Jungen mit Gleichaltrigen spielen und sich mit einer Gruppen-Atmosphäre vertraut machen. Derweil können sich ihre Eltern über Erziehungsfragen austauschen und Kontakte mit Müttern und Vätern knüpfen, die sich in ähnlichen Lebenssituationen befinden. Die Spielkreis-Treffen finden jeweils mittwochs von 9.30 bis 11 Uhr unter der Leitung von Angela Bodem statt. Auf Dienstag (3. März) ist der Beginn der neuen Baby-Massage-Basis- und Aufbau-Kurse terminiert. Baby-Massage hilft dem Kind, ein gesundes Körperbewusstsein zu entwickeln. Die Berührungen der Mutter regen auf angenehme Weise die Funktion der...

"Rollator-Führerschein": Den Umgang mit vier Rädern üben

Wie sitzt man richtig auf einem Rollator? Wie geht man mit Unebenheiten um? Wie kann man die Griffe behängen, ohne dass sich das Fahrverhalten zu sehr ändert? Antworten auf all diese Frage erhalten Interessierte im ersten Quartal 2020 im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn. Trainingsleiter Christoph Kozina bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Erwerb bzw. zur Auffrischung des „Rollator- Führerscheins“. Der Experte eines Nenderother Sanitätshauses verrät verschiedene Tricks und Kniffe, wie ältere Menschen das nützliche Hilfsmittel verkehrssicher bedienen können. Auf dem Programm der beiden Trainingskurse am 11. Februar und 3. März stehen unter anderem das sichere Überwinden von Hindernissen, das Gehen auf unebenen Untergründen, das Umfahren von Hindernissen, richtiges Hinsetzen und Aufstehen sowie sicheres Bremsen. Experte verrät Tricks und Kniffe Die Zusammenkünfte zum Erwerb des „Rollator- Führerscheins“ finden jeweils dienstags im Rahmen des "Lebenslust"- Erzähl- und Spielcafés statt. Mit ihrem Angebot tragen die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhauses der ständig steigenden Zahl an Rollator-Fahrern Rechnung. Aktuell gibt es rund zwei Millionen Menschen, die deutschlandweit mit einem „Rolli“ unterwegs sind. Alljährlich kommt rund eine halbe Million Menschen hinzu. Beginn der Zusammenkünfte ist jeweils um 14 Uhr im großen Saal des...

Am 21. Januar: "Nostalgisches Kino" im Mehrgenerationenhaus

Ein US-amerikanischer Tierfilm von László Benedek aus dem Jahr 1966 ist der Streifen "Namu, der Raubwal", den das AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn am Dienstag (21. Januar) im Rahmen seiner Reihe "Nostalgisches Kino" im "Lebenslust"- Erzählcafé zeigt. Der von Laszlo Benedek inszenierte Film erzählt die Geschichte eines Wals, der von einem Naturforscher und Meeresbiologen gefangengehalten und an die Menschen gewöhnt wird, bis man ihm nach vielen Abenteuern wieder die Freiheit gibt. Das "Nostalgische Kino" bietet dem interessierten Publikum Filmgenuss pur, mit knisterndem Ton und Farben in Technicolor. Die Reihe war 2016 im AWO- Mehrgenerationenhaus ins Leben gerufen worden. Dargeboten wird "Namu, der Raubwal" im Mehrgenerationenhaus von Matthias Flick vom Filmdienst Kiedrich; der Eintritt ist frei. Im Zuge der Aufführung findet auch ein kostenloses Kaffeetrinken statt. Beginn der Veranstaltung im großen Saal des Familienzentrums der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill ist um 14 Uhr. Mehr Infos: AWO- Mehrgenerationenhaus, Tel. (02772) 959616, E-Mail j.spahn@awo- lahn- dill.de.

Stellungnahme

In den letzten Wochen verfolgen alle Verantwortlichen des AWO Kreisverbandes Lahn-Dill, die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch die Ehrenamtlichen, mit Sorge die öffentliche Berichterstattung über vermutete Unregelmäßigkeiten bei der Geschäftsführung der beiden südhessischen Kreisverbände Frankfurt und Wiesbaden. Wir alle gehen davon aus, dass die Verantwortlichen in den beiden Verbänden und Gesellschaften der AWO alles Erdenkliche zu einer lückenlosen Aufklärung der Vorwürfe unternehmen. Wir vertrauen darauf, dass festgestellte Fehlentwicklungen in der jeweiligen Geschäftsführung umgehend und konsequent korrigiert werden und nachgewiesene Unregelmäßigkeiten aufgeklärt und geahndet werden. Alle, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die sich im Kreisverband Lahn-Dill ehrenamtlich oder hauptamtlich ganz im Sinne unserer Tradition als Arbeiterwohlfahrt für die Schwächeren in unserer Gesellschaft und damit für eine sozial gerechte Gesellschaft engagieren, tun dies im Bewusstsein ihrer sozialen Verantwortung, mit höchstmöglicher Transparenz. Dies gilt für alle Aufgabengebiete. Die Verantwortlichen des Kreisverbandes Lahn-Dill legen in diesem Zusammenhang Wert auf die Feststellung, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreisverbandes und der Gesellschaft geordnet sind und sich der Kreisvorstand, Geschäftsführung und das Präsidium ihrer besonderen Verantwortung...

Zertifikate für 15 langjährig tätige Kindertagespflegepersonen

„Wir haben uns nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiter entwickelt.“ Zu dieser Erkenntnis kamen 15 langjährig tätige Kindertagespflegepersonen des Lahn-Dill-Kreises, die sich in diesem Jahr am aktuell höchsten Standard zur Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen beteiligten. Die sogenannte „Anschlussqualifizierung“ mit 140 Unterrichtseinheiten nach dem Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege des Deutschen Jugendinstitutes (QHB) bildet die Grundlage des Qualifizierungspaketes. Dieser Tage konnten die Kindertagespflegepersonen nach erfolgreich bestandener Prüfung ihr Zertifikat aus den Händen von Anette Jakob, Koordinatorin Qualifizierung Kindertagespflege der AWO Lahn-Dill, entgegennehmen. 12 Monate lang hatten sich die Teilnehmerinnen fachlich weitergebildet und ihre eigene Kindertagespflegestelle damit weiterentwickelt – ein großer Gewinn für die Kindertagespflege des Lahn-Dill-Kreises. Zur Prüfungsleistung jeder Tagesmutter gehörte die Anfertigung eines sogenannten Transferberichtes, in dem die Tagespflegepersonen die Umsetzung ihrer fachlichen Kenntnisse in ihre pädagogische Praxis beschreiben mussten. Darüber hinaus mussten sie sich mit einer sogenannten „Dilemma-Situation“ auseinandersetzen und einen angemessenen pädagogischen Weg zur Bearbeitung finden. Die erfolgreichen Teilnehmerinnen heißen: Gisela Kersting (Dillenburg), Carola Waldschmidt...