Aktuelle News

  08/2017

Tipp-Kick-Turnier der AWO Lahn-Dill: Raphael Welker siegt

Tipp-Kick-Turnier der AWO Lahn-Dill: Raphael Welker siegt

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  08/2017

Filmgenuss pur: AWO lädt wieder ins Nostalgische Kino...

Filmgenuss pur: AWO lädt wieder ins Nostalgische Kino ein

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  08/2017

Missionseinsatz in Namibia: Vortrag im...

Missionseinsatz in Namibia: Vortrag im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  08/2017

Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill dankt Sabine Schwan

Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill dankt Sabine Schwan

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  08/2017

Erfolgreicher Abschluss des Modellprogramms...

Erfolgreicher Abschluss des Modellprogramms „Kindertagespflege“

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  07/2017

„Klare Kante zeigen“ und „die offene Gesellschaft...

„Klare Kante zeigen“ und „die offene Gesellschaft verteidigen“

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Tipp-Kick-Turnier der AWO Lahn-Dill: Raphael Welker siegt

Metallene Mini-Kicker und schwarz-weiße, zwölfeckige Bällchen standen am Donnerstagnachmittag im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill im Mittelpunkt des Interesses. Mit einem Tipp-Kick-Turnier beteiligte sich das AWO- Mehrgenerationenhaus zum vierten Mal seit 2014 an der Herborner Ferienpass- Aktion. Obwohl sie zum Teil komplette „Neueinsteiger“ waren und erstmals Bekanntschaft mit einem der weltweit populärsten Tischfußballspiele überhaupt machten, zeigten die acht- bis elfjährigen Kinder im Umgang mit den gusseisernen Akteuren auf dem Feld und dem Kipp-Torwart zwischen den Pfosten erstaunliches Geschick. Die beiden Turnierleiter – Merlin Hoppe und Joachim Spahn (Koordinator im Mehrgenerationenhaus) – zeigten sich von den Leistungen und der Fairness der „Ferienpass-Kids“ sowie den gleichermaßen packenden wie torreichen Partien auf den mit grünem Filz überzogenen Spielplatten überaus angetan. Am Ende des etwa zweieinhalbstündigen Wettstreits sicherte sich Raphael Welker (10/Herborn) durch einen 1:0-Endspiel-Sieg nach Verlängerung gegen Maurice Enseroth (11/Herborn- Seelbach) den Titel. Die weiteren Plätze belegten Daniel Klockhaus, Dominik Hartmann, Cassian Schill, Lukas Ebener, Chris Lommler und Tizian Schenk. Die Turnierteilnehmer sowie andere interessierte Kinder und Jugendliche sind für Mittwoch (30. August) zum nächsten Spielabend der Tipp-Kick-AG...

Filmgenuss pur: AWO lädt wieder ins "Nostalgische Kino" ein

Seit knapp einem Vierteljahrhundert ist der Filmvorführer hessenweit mit einem 16- Millimeter- Projektor und einem Packen alter Streifen unterwegs, jetzt ist er erneut in Herborn zu Gast: Auf Einladung des AWO- Mehrgenerationenhauses zeigt Matthias Flick am Dienstag (5. September) im großen Saal des Familienzentrums die menschlich- komödiantische Film-Version von Carl Zuckmayers Drama „Der Hauptmann von Köpenick“. Heinz Rühmann, Martin Held und Hannelore Schroth spielen die Hauptrollen in dem deutschen Farbfilm aus dem Jahr 1956, der in 53 Länder exportiert und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Die Tragikomödie „Der Hauptmann von Köpenick“ war der erste deutsche Nachkriegserfolg in den USA und wurde für den 1957 erstmals vergebenen Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert. Carl Zuckmayers Geschichte vom vorbestraften Schuster Wilhelm Voight, der sich in der Uniform eines Hauptmanns zur Erlangung eines Passes über die bürokratischen Hemmnisse hinwegzusetzen versucht, ist ganz auf seinen Hauptdarsteller Heinz Rühmann zugeschnitten. In Deutschland lockte der 93 Minuten lange Streifen in den ersten fünf Monaten über zehn Millionen Zuschauer in die Kinos. „Der Hauptmann von Köpenick“ ist am 5. September (Dienstag) im Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill in Herborn mit knisterndem Ton sowie in Farben in Technicolor zu sehen. Mit...

Missionseinsatz in Namibia: Vortrag im Mehrgenerationenhaus

Die Öffentlichkeit auf das Thema „HIV und AIDS in Afrika aufmerksam zu machen“ – diesem Ziel hat sich der Verein „Christ’s Hope“ verschrieben, der seine Arbeit am Dienstag (22. August) im Rahmen des „Lebenslust“- Erzählcafés im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn vorstellt. Das interessierte Publikum hat die Gelegenheit, einem Erlebnisbericht von Sören Dörr beizuwohnen, der im Zuge eines Missionseinsatzes auf Motorrädern in Namibia unterwegs war. Der Herborner erläuternd: „In Afrika sterben täglich immer noch über 2500 Menschen an den Folgen von AIDS – das Resultat sind über 14,5 Millionen AIDS- Waisen.“ Diesen Kindern zu helfen und Spenden zu ihren Gunsten zu „erfahren“, war Ziel der zweiwöchigen Motorradreise, die das 13-köpfige Team um Sören Dörr unternahm. Im Rahmen der Tour, auf der viele unter die Haut gehende Bilder entstanden, besuchte das Team einige Einrichtungen von „Christ’s Hope international“. Die Organisation kümmert sich um „AIDS-Waisen“, die – so Dörrs Erfahrung – „Schlimmes erlebt haben und in Umständen leben müssen, die wir uns nicht mal vorstellen können“. Beginn des Vortrags am 22. August (Dienstag) im großen Saal des AWO- Mehrgenerationenhauses in Herborn (Walkmühlenweg 5) ist um 14 Uhr.

Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill dankt Sabine Schwan

„Großer Bahnhof“ für Sabine Schwan: Die „Chefin“ des Bereichs „Hauswirtschaft“ im „Marie- Juchacz- Haus“ der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill in Herborn wurde jetzt für ihr 30-jähriges Dienstjubiläum ausgezeichnet. Geschäftsführer Nils Neidhart und Pflegedienstleiterin Katrin Firla sprachen ihrer Kollegin ihre Glückwünsche und ein großes „Dankeschön“ für die Verbundenheit zur AWO aus. Sabine Schwan hatte am 1. August 1984 als Auszubildende zur Hauswirtschafterin bei der Arbeiterwohlfahrt begonnen. Vom 1. August 1987 bis zum 31. Juli 1991 war sie als Hauswirtschafterin angestellt. Zum 1. August 1991 übernahm Sabine Schwan dann die Funktion der Hauswirtschaftsleitung im Altenwohn- und Pflegeheim im Herborner Walkmühlenweg. Eine Funktion, die sie bis heute innehat. In all den Jahren sei die Zahl der Mittagessen von 30 auf etwa 90 gesteigert worden, berichtete Sabine Schwan anlässlich ihrer Ehrung. Darüber hinaus, so bilanzierte Katrin Firla, habe die Leiterin des Bereichs Hauswirtschaft Veränderungen im Qualitätsmanagement im Laufe der Zeit mit entwickelt und umgesetzt....

Erfolgreicher Abschluss des Modellprogramms „Kindertagespflege“

Dieser Tage konnten neun Teilnehmerinnen und ein Teilnehmer der Qualifizierungsmaßnahme „Kindertagespflege“ der AWO Lahn-Dill e.V. durch die Koordinatorin Anette Jakob ihr Zertifikat für den erfolgreichen Abschluss der tätigkeitsvorbereitenden Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson entgegennehmen. Von Januar bis Juni nahmen die Teilnehmenden an insgesamt 160 Unterrichtseinheiten teil, leisteten zusätzlich 100 Selbstlerneinheiten und jeweils ein vierzigstündiges Praktikum in der Kindertagespflege und in einer Kindertagesstätte. Diese erheblichen Mühen haben sich nach Ansicht der beiden zuständigen Tagespflegebüros gelohnt. Katharina Damm (Tagespflegebüro Süd) und Roswitha Zoth (Tagespflegebüro Nord) nahmen an der Lernergebnisfeststellung teil und kamen übereinstimmend zum Urteil: „Erstklassige Qualität!“ Der, durch das Modellprogramm des Bundes, wesentlich erweiterte Anforderungskatalog an Kindertagespflegepersonen, zeigt sich als absolut lohnenswert! Diese müssen nun noch bis Ende des Jahres an einer tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung über 140 Unterrichtseinheiten teilnehmen, welche wiederum mit einer Lernergebnisfeststellung im Dezember 2017 endet. Auf folgende zukünftige Kindertagespflegepersonen können sich die Eltern freuen: Nora Bär, Eibach; Nicole Förster, Niederbiel; Tugba Güclü, Greif.-Allendorf; Siglinde Jung, Leun; Jennifer Möller, Haiger; Sinje...

„Klare Kante zeigen“ und „die offene Gesellschaft verteidigen“

"Klare Kante zu zeigen" und "eine offene Gesellschaft zu verteidigen" - das hatten sich die Initiatoren des "Öffentlichen Hearings" vorgenommen, das unter dem Leitgedanken "Herz statt Hetze" am Mittwochabend im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn über die Bühne ging. Ein Bündnis "von mehr als zehn Organisationen aus der Region" habe, wie Andrea Theiß (IG Metall Herborn) in ihrer Begrüßung erläuterte, die Initiative ergriffen, um den immer mehr um sich greifenden Rechtspopulismus in der zunehmend polarisierten Öffentlichkeit einem Faktencheck zu unterziehen. Andrea Theiß bedauernd: "Es gibt immer Provokationen und Tabubrüche, die wir bisher nicht so gekannt haben." Dagegen wolle man mit dem Hearing "deutlich Position beziehen". Im vollbesetzten Saal des Familienzentrums der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill hatte Klaus Pradella (Hessischer Rundfunk) die Moderation der etwa zweieinhalbstündigen Veranstaltung übernommen. Isabel- Theres Spanke (Caritas Lahn-Dill-Eder), Feri Behnam (Ausländerinitiative Herborn), Nils Neidhart (AWO Lahn-Dill), Hans-Peter Wieth (IG Metall Herborn), Simone Pfitzner (Evangelische Frauenarbeit in den Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar), Dr. Uwe Seibert (Evangelisches Dekanat an der Dill), Frank-Markus Dietermann (NABU Lahn-Dill), Prof. Dr. Helge Peukert (attac Lahn-Dill) und Joscha Wagner ("Haigerer gegen Rechts") setzten sich...