Aktuelle News

  01/2019

Mehrgenerationenhaus lädt zum „Fußball mit Flüchtlingen“...

Mehrgenerationenhaus lädt zum „Fußball mit Flüchtlingen“ ein

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2019

Jubiläumsaktion: „100 neue Mitglieder“ für die...

Jubiläumsaktion: „100 neue Mitglieder“ für die Arbeiterwohlfahrt

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2019

„Vom Sterben der Insekten“: Vortrag im...

„Vom Sterben der Insekten“: Vortrag im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2019

Einsatz im Ehrenamt: AWO Lahn-Dill sucht „Chancenpaten“

Einsatz im Ehrenamt: AWO Lahn-Dill sucht „Chancenpaten“

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  12/2018

Erster Spatenstich für das neue AWO-Pflegeheim in der...

Erster Spatenstich für das neue AWO-Pflegeheim in der Herborner Au

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (http://www.awo-lahn-dill.de)

  12/2018

Freiwilligenzentrum und AWO qualifizieren...

Freiwilligenzentrum und AWO qualifizieren „Integrationslotsen“

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Mehrgenerationenhaus lädt zum „Fußball mit Flüchtlingen“ ein

Technisch enorm versiert, aber nach europäischen Maßstäben bisweilen zu ballverliebt – so präsentieren sich die Kicker aus den Krisengebieten dieser Erde, die sich zum „Fußball mit Flüchtlingen“ des AWO-Kreisverbandes Lahn-Dill ein Stelldichein geben. Auf Initiative des Herborner Mehrgenerationenhauses rollt nun wieder dienstags der gelbe Hallenball über das Parkett der Sportstätte an der Comeniusschule. Geleitet wird der freundschaftliche Kick von Joachim Spahn, Koordinator im AWO- Mehrgenerationenhaus und „Sport Coach“ der Stadt Herborn. Die Initiative der Arbeiterwohlfahrt zeigt, dass der Sport über alle Grenzen und Unterschiede hinweg Brücken schlägt, Verbindungen aufbaut – und dafür sorgt, dass Kontakt- und Berührungsängste bereits nach wenigen Minuten keine Rolle mehr spielen. Schließlich lassen sich Torerfolge und gelungene Spielzüge – egal, von wo man stammt und welcher Herkunft man ist – im Team hervorragend gemeinsam feiern. Aktivitäten zugunsten von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund sind einer der beiden Arbeitsschwerpunkte des AWO- Mehrgenerationenhauses, das im zurückliegenden Jahr 2018 über 3600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu seinen verschiedenen Angeboten willkommen heißen konnte. 2017 hatten rund 3000 Besucher an den Aktionen des Familienzentrums teilgenommen. „Fußball mit Flüchtlingen“ geht wieder am 22. Januar (Dienstag) zwischen...

Jubiläumsaktion: „100 neue Mitglieder“ für die Arbeiterwohlfahrt

Die Gesellschaft ein Stück sozialer, gerechter und solidarischer zu machen – diesem Ziel hat sich seit genau 100 Jahren die Arbeiterwohlfahrt verschrieben. Gesicht der Kampagne, die die AWO anlässlich dieses Jubiläums bundesweit auf die Beine stellt, ist die Gründerin des Sozialverbandes, Marie Juchacz. Kernthemen der Kampagne sind die Anliegen, mit denen Marie Juchacz seit 1919 das Selbstverständnis und den Anspruch der AWO geprägt hat: Frauenrechte, Vielfalt, gegen Almosen – für Teilhabe, menschenwürdiges Leben, Gerechtigkeit und Solidarität. Nach dem ersten Weltkrieg hatte Reichspräsident Friedrich Ebert Marie Juchacz in den Parteivorstand der SPD geholt. Der Krieg und die allgemeine Not danach machten ihr klar, dass in schlechten Zeiten die Ärmsten immer am meisten leiden. Im Dezember 1919 gründete sie deshalb einen Verein zur Selbsthilfe und Fürsorge der Arbeiterschaft: die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO. Marie Juchacz sprach am 19. Februar 1919 vor der Weimarer Nationalversammlung – das war zugleich die erste Rede einer deutschen Frau in einem deutschen Parlament. Zu dieser Zeit war die Sozialdemokratin eine von 37 weiblichen Abgeordneten in der Weimarer Nationalversammlung. Nur wenige Jahre später war die AWO eine einflussreiche Organisation mit fast 2000 Ortsgruppen. . Dann bedrohte der stärker werdende Einfluss der NSDAP die politische und soziale Arbeit...

„Vom Sterben der Insekten“: Vortrag im Mehrgenerationenhaus

“Vom Sterben der Insekten und was für sie tun können“ – das ist der Leitgedanke eines mit vielen sehenswerten Aufnahmen bebilderten Vortrags, den Volkmar Nix am Dienstag (5. März) im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn hält. Seitdem im Jahr 2017 die Forschungen des Krefelder Entomologischen Instituts veröffentlicht wurden - und damit belegt wurde, dass ein dramatischer Rückgang in der Insektenwelt erfolgt -, ist das Insektensterben in aller Munde. Worin die Ursachen liegen, welche weitreichenden Folgen es hat und was wir tun können und müssen, um das Sterben aufzuhalten, wird Gegenstand eines Vortrags sein, den der Dillenburger Fachmann im Familienzentrum im Herborner Walkmühlenweg hält. Nur eine kleine Zahl der Insektenarten - die Honigbiene und die Tagfalter - sind positiv besetzt. Die Bedeutung aller Insekten und ihr Nutzen für die gesamte Natur werden immer noch unterschätzt und sind auch größtenteils unbekannt. Beleg: Die meisten Menschen mögen keine Insekten, fürchten und ekeln sich vor ihnen, bestenfalls sind sie ihnen lästig. Dass es in der Welt dieser kleinen Tiere vieles zu entdecken, möchte Volkmar Nix dem Publikum im Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill vermitteln. Der Experte wird deshalb auch Bilder und kurze Filmsequenzen vorführen, die von der Vielgestaltigkeit der riesigen Insektenwelt, ihrer Schönheit und auch über die...

Einsatz im Ehrenamt: AWO Lahn-Dill sucht „Chancenpaten“

Die Möglichkeit eines jeden Einzelnen auf gesellschaftliche Teilhabe zu verbessern, bürgerschaftliches Engagement nachhaltig zu fördern, mehr Bildungsgerechtigkeit herzustellen und so einer Gefahr der Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken – das ist das Hauptziel des Programms „Chancenpatenschaften“, an dem sich seit kurzem auch das AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn beteiligt. Aus diesem Grund sucht das Familienzentrum im Walkmühlenweg erfahrene, freiwillig engagierte Bezugspersonen, die durch einen ehrenamtlichen Einsatz in verschiedenen Bereichen jungen Menschen Zugänge eröffnen, Heranwachsenden mit Rat und Tat zur Seite stehen und die ihnen anvertrauten Schützlingen gerade bei Übergängen begleiten. Denkbar wäre in diesem Zusammenhang das Engagement von Handwerkern im Ruhestand, die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in den Beruf helfen, der Einsatz von Interessierten, die eine Lesepatenschaft für Kinder übernehmen, deren Eltern nicht die Möglichkeit haben, ihrem Nachwuchs den Zugang zu höheren Abschlüssen zu öffnen – oder auch die Tätigkeit von freiwillig Engagierten, die eine Patenschaft für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund übernehmen wollen. Auf der Suche nach Kooperationspartnern haben die Verantwortlichen des seit 2008 bestehenden Herborner Mehrgenerationenhauses bisher unter anderem das Freiwilligenzentrum Mittelhessen in Wetzlar sowie die...

Erster Spatenstich für das neue AWO-Pflegeheim in der Herborner Au

Dem Geschäftsführer war die Erleichterung anzumerken: „Wir sind sehr froh, dass das Projekt nun gestartet ist“, unterstrich Nils Neidhart (Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill) anlässlich des „Ersten Spatenstichs“ für den Neubau des AWO-Altenwohn- und Pflegeheims in der Herborner Au. „Für uns ist das ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“, zeigte Neidhart anlässlich der Zusammenkunft auf dem Gelände der Vitos-Klinik auf, auf dem die über 84 Pflegeplätze verfügende Einrichtung bis zum Frühjahr 2020 entstehen soll. Im Beisein der Verantwortlichen der Firma „GHI Handel und Immobilien“ mit Sitz in Linden, der Vitos-Klinik, von Landrat Wolfgang Schuster, von Herborns Bürgermeister Hans Benner und dem AWO- Kreisverbandsvorsitzenden Dietmar Glaßer kündigte Neidhart an, dass es sich bei dem 8,5 Millionen- Euro- Projekt „um ein Pflegeheim der vierten Generation“ handeln werde. Der Geschäftsführer vorausschauend: „In unserem neuen Altenwohn- und Pflegeheim soll nicht die Pflege, sondern das Leben im Vordergrund stehen.“ Für die Realisierung des Vorhabens hat sich die Arbeiterwohlfahrt mit „GHI Handel und Immobilien“, einem in Linden ansässigen Zusammenschluss von fünf eigenständigen Gesellschaften aus der Bau- und Planungsbranche, zusammengetan. GHI baut das Heim in der Au, das die AWO Lahn-Dill dann mietet und betreibt. Das alte Gebäude im Walkmühlenweg, das der Herborner Bau- und...

Freiwilligenzentrum und AWO qualifizieren „Integrationslotsen“

„Brückenbauer“, die die Eingliederung geflüchteter Menschen in die Gesellschaft, in der sie fortan leben möchten, leisten können – diese Aufgabe übernehmen „Integrationslotsen“, die auf Initiative der AWO Lahn-Dill jetzt erstmals im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Herborn qualifiziert wurden. Karin Buchner (Freiwilligenzentrum Mittelhessen) vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundlagen für ihre anspruchsvolle Tätigkeit. Die so genannte „Basis- Qualifizierung“ der I-Lotsen umfasste 27 Unterrichtseinheiten. Die ehrenamtlich tätigen „Brückenbauer“ können fortan und bei Bedarf zur Unterstützung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund eingesetzt werden. Gegenstand des Qualifizierungs- Projekts, das MGH-Koordinator Joachim Spahn für die Arbeiterwohlfahrt koordinierte, waren Brücken und Hindernisse im Integrationsprozess, Zuwanderungsformen und Zuwanderungsgeschichte, der gesetzliche Rahmen für Migration und Integration sowie das Rollenprofil der Integrationslotsen. Norbert Wenzel (Lahn-Dill-Kreis) und Marina Schapiro (AWO- Migrationsberatung) stellten Möglichkeiten der Unterstützung und Netzwerke vor. Abgerundet wurde die Qualifizierung, die vom Lahn-Dill-Kreis und der Stadt Herborn ideell unterstützt wurde, durch den Austausch über Fragen der Freiwilligenkultur und Formen des Engagements. Dabei wurde den I-Lotsen unter anderem die Botschaft...