Aktuelle News

  07/2018

Bestnoten für die „Ambulanten Dienste“ der AWO Lahn-Dill

Bestnoten für die „Ambulanten Dienste“ der AWO Lahn-Dill

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2018

Neues AWO-Projekt: „I-Lotsen“ sollen bei Eingliederung...

Neues AWO-Projekt: „I-Lotsen“ sollen bei Eingliederung helfen

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2018

Polit-Prominenz zu Gast im Wetzlarer Kindertagespflegenest

Polit-Prominenz zu Gast im Wetzlarer Kindertagespflegenest

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2018

Deutsch 4U: AWO Lahn-Dill startet neuen Sprachkurs

Deutsch 4U: AWO Lahn-Dill startet neuen Sprachkurs

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2018

BOB-Workshops: Polizei warnt vor Alkohol und Drogen am...

BOB-Workshops: Polizei warnt vor Alkohol und Drogen am Steuer

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  06/2018

1000-Euro-Spende: „Metaller“ unterstützen AWO Lahn-Dill

1000-Euro-Spende: „Metaller“ unterstützen AWO Lahn-Dill

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Bestnoten für die „Ambulanten Dienste“ der AWO Lahn-Dill

Seinen Kunden transparente Informationen über die Leistungen und Abrechnungen zu bieten – diesem Ziel hat sich der „Ambulante Dienst“ der AWO verschrieben. Jetzt hat die Arbeiterwohlfahrt bei der Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) zum wiederholten Male in allen vier Prüfbereichen (Pflege, medizinische Betreuung, Organisation, Kundenzufriedenheit) die Note 1,0 erhalten. Das PSG II umfasst dieses Jahr, neben der regulären Prüfung der Qualität und Kundenzufriedenheit, auch die Prüfung der in Rechnung gestellten Leistungen im ambulanten Dienst. Bei Auffälligkeiten kann die Regelprüfung in eine anlassbezogene Abrechnungsprüfung umgewandelt werden. Die Abrechnungsprüfung erfolgt für einen Zeitraum von mindestens sieben Tagen – nach Möglichkeit unter Einschluss eines ganzen Wochenendes oder zweier Feiertage. Für den Abrechnungsprüfzeitraum ist keine Obergrenze festgelegt. Konkret werden zehn Fragen abgeprüft – und dies ausschließlich bei den Kunden, die regulär im Rahmen der Stichprobe (Auswahlverfahren während der Prüfung) besucht werden. Geprüft wird unter anderem bei den körperbezogenen Pflegemaßnahmen (SGB XI): Liegt ein gültiger Pflegevertrag vor? Welche Leistungen wurden vereinbart? Welche Leistungen wurden in Rechnung gestellt? Kann nachvollzogen werden, dass die in Rechnung gestellten Leistungen erbracht wurden? Geprüft wird unter...

Neues AWO-Projekt: „I-Lotsen“ sollen bei Eingliederung helfen

Einen wertvollen Beitrag zur Eingliederung geflüchteter Menschen in die Gesellschaft, in der sie fortan leben möchten, erhofft sich der AWO-Kreisverband Lahn-Dill von einem „Integrationslotsenprojekt“, das Anfang September im Herborner Mehrgenerationenhaus seinen Anfang nehmen soll.. Die sogenannten „I-Lotsen“ erhalten im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt zunächst eine 36 Stunden umfassende „Basisqualifizierung“ und werden dann bei Bedarf bei der Unterstützung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund eingesetzt. Integrationslotsen können ihren Schützlingen beim Besuch von Behörden und Ärzten, bei Kontakten mit dem Job-Center oder der Agentur für Arbeit oder auch bei der Begegnung mit zukünftigen Arbeitgebern oder Vermietern zur Seite stehen. Für die Teilnahme an der Ausbildung bzw. Basisqualifizierung in Frage kommen Migranten und Menschen mit Fluchthintergrund, die über gute Deutsch-Kenntnisse verfügen, Absolventen von Sprach- und Integrationskursen mit guten Deutsch- Kenntnissen, „Sport Coachs“ aus dem Bereich des Lahn-Dill-Kreises, die sich weiterbilden möchten, sowie ehrenamtliche Patinnen und Paten Geflüchteter. Adressaten des Integrationslotsenprojekts sind aber auch freiwillig Engagierte aus den verschiedenen Flüchtlingshilfenetzwerken im heimischen Raum. Der Tätigkeitsbereich ist vor allem der nördliche Teil des Lahn-Dill-Kreises. Das...

Polit-Prominenz zu Gast im Wetzlarer Kindertagespflegenest

„Der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ dient das AWO- Kindertagespflegenest in der Wetzlarer Bannstraße. Jetzt konnten Nils Neidhart, Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill, und Annegret Müller (Koordination und Pädagogische Leitung der AWO- Kindertagespflegenester) zwei hochkarätige Gäste in der „Kita im Kleinformat“ willkommen heißen. Dagmar Schmidt, heimische SPD- Bundestagsabgeordnete, und Cirsten Kunz (Landtagskandidatin der Sozialdemokraten für den Wahlkreis 17), besuchten die Einrichtung anlässlich der AWO-Aktionswoche „Ihr herzlicher Nachbar“. „Unser Nest ist im September 2014 eröffnet worden“, berichtete Annegret Müller. Das „Haus“ bietet Platz für zehn Kinder unter drei Jahren. Die Finanzierung der Plätze stellen - in einer besonderen Kooperation mit der AWO Lahn-Dill - die Wetzlarer Unternehmen Bosch Thermotechnik und Zeiss gemeinsam sicher, die in unmittelbarer Nähe angesiedelt sind. Im „Kindertagespflegenest Wetzlar“ werden die Mädchen und Jungen von Petra Vogler und Eva Voltmann betreut. Beide sind Tagespflegepersonen in Festanstellung. Zur Freude von Nils Neidhart und Annegret Müller, die die Besuchergruppe durch die etwa 100 Quadratmeter umfassende Einrichtung führte, hat sich das Projekt „Kindertagespflegenest“ im Lahn-Dill-Kreis mittlerweile etabliert. Außer dem Nest in der Bannstraße gibt es weitere Angebote dieser Art in...

"Deutsch 4U": AWO Lahn-Dill startet neuen Sprachkurs

Die Migrationsberatung und das Mehrgenerationenhaus des AWO-Kreisverbands Lahn-Dill e.V. bieten nach den 2018er-Sommerferien im Rahmen des „Deutsch 4U“-Landesprogramms einen Sprachkurs für Flüchtlinge an. Der Sprachkurs startet voraussichtlich am 13. August und läuft mutmaßlich bis zum 24. November 2018. Der Unterricht findet an fünf Tagen in der Woche, jeweils von 9 bis 13 Uhr, im Mehrgenerationenhaus (AWO, Walkmühlenweg 5, 35745 Herborn) statt. Der Kurs richtet sich an Personen mit Deutsch- Vorkenntnissen. Der Inhalt wird sich an das Sprachniveau der Teilnehmer und Teilnehmerinnen anpassen. Sprachkurse der AWO zeichnen sich durch eine schöne familiäre Atmosphäre, das außerordentliche Engagement der Lehrerinnen und die Möglichkeit für die teilnehmenden Flüchtlinge aus, im Mehrgenerationenhaus viele Einheimischen kennen zu lernen und die Unterstützung der Migrationsberatung vor Ort in Anspruch nehmen zu können. Patinnen und Paten, die Menschen mit Fluchthintergrund betreuen, können ihre „Schützlinge“ bei Marina Schapiro, AWO- Migrationsberatung, Herborn - jeweils dienstags von 15 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 10 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung auch zu anderen Zeiten - anmelden. Telefonnummer: (02772) 95 96 42. Flüchtlingen, die sich im Asylverfahren befinden und die außerhalb Herborns wohnen, werden die Kosten für die Fahrkarten vom...

BOB-Workshops: Polizei warnt vor Alkohol und Drogen am Steuer

„Lasst während der Fahrt das Handy aus der Hand!“ Diesen eindringlichen Ratschlag gab Andreas Düding, Leiter des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizei, den rund 180 jungen Erwachsenen mit auf den Weg, die jetzt den Weg ins AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn gefunden hatten. Den 16- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern des Johanneum- Gymnasiums stellte der Experte in drei Workshops die Inhalte der „Aktion BOB – kein Alkohol am Steuer“ vor, die seit 2007 im heimischen Raum eine Erfolgsstory schreibt. Düding erläuterte, dass die Initiative vor elf Jahren in vier mittelhessischen Landkreisen ins Leben gerufen worden sei, um die hohe Zahl schwerer Verkehrsunfälle zu senken, an denen damals 18- bis 24-jährige Fahranfänger beteiligt waren. „Wir haben seitdem einen Riesenerfolg mit dieser Aktion gehabt. Die Menge der Unfälle mit dieser Personengruppe sind um 70 Prozent zurückgegangen“, resümierte Düding erfreut. Der „Chef“ des Regionalen Verkehrsdienstes zeigte auf, dass „die Aktion BOB vor allem von der Gruppendynamik und der Emotionalität lebt“. Sein Appell: „Der, der eine Gruppe Gleichaltriger zu einer Feier oder in die Disco fährt, muss nüchtern bleiben.“ Und, so Düding weiter: „Für die Freunde, die mit im Auto sitzen, hat man eine besondere Verantwortung.“ Im Zuge der jeweils eineinhalbstündigen Workshops, die die Polizei, das Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt...

1000-Euro-Spende: „Metaller“ unterstützen AWO Lahn-Dill

Die IG Metall Herborn hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ 1000 € Euro an die AWO Lahn-Dill e. V. gespendet. „Nur in einer gerechten Gesellschaft können alle Menschen sicher und selbstbestimmt leben. Dafür arbeiten wir als IG Metall und zeigen Solidarität mit jenen, die Unterstützung brauchen“, sagte Hans-Peter Wieth, 1. Bevollmächtigter. Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt in der Region. „Die Beschäftigten haben mit ihrer Teilnahme an der Befragung ein Zeichen für einen arbeitszeitpolitischen Aufbruch gesetzt und unterstützen zugleich einen guten Zweck.“ Insgesamt haben sich bei der IG Metall Herborn etwa 2300 Beschäftige an der Befragung beteiligt. „Mit der nun erfolgten teilweisen Zuwendung der Gesamtsumme wollen wir die vielfältige und vorbildliche Arbeit der AWO Lahn-Dill zugunsten von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund (z.B. durch die Organisation von Sprachkursen, Paten-Aktivitäten, ehrenamtlichen Sprachunterricht, Fußball mit Flüchtlingen etc.) sowie das soziale Engagement der Arbeiterwohlfahrt generell unterstützen“, betonte Hans-Peter Wieth (1. Bevollmächtigter). Weitere Spenden an andere Vereine und Projekte in der Region wird die IG Metall Herborn in den nächsten Wochen bekannt geben. Unterstützt von...