Aktuelle News

  10/2021

Eindringliche Warnung vor den Machenschaften von Betrügern...

Eindringliche Warnung vor den Machenschaften von Betrügern und...

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  10/2021

Gesprächskreis für pflegende Angehörige kommt wieder...

Gesprächskreis für pflegende Angehörige kommt wieder zusammen

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  10/2021

Beratung in Sozialrechtsfragen im Mehrgenerationenhaus

Beratung in Sozialrechtsfragen im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  10/2021

Ab 2. November neues Beratungsangebot im...

Ab 2. November neues Beratungsangebot im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  09/2021

Damit Senioren nicht Opfer von Straftaten und Betrügereien...

Damit Senioren nicht Opfer von Straftaten und Betrügereien werden

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  09/2021

Neuer Kurs: Methoden zur Entspannung kennenlernen

Neuer Kurs: Methoden zur Entspannung kennenlernen

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Eindringliche Warnung vor den Machenschaften von Betrügern und Gaunern

Straftaten, die längst von der Bildfläche verschwunden sind, sowie betrügerische Phänomene, die es vor zwei Jahrzehnten noch nicht gab, fanden jetzt im Zuge eines Vortrags Erwähnung, den Michael Michel und sein Kollege Jörg Schormann (jeweils „Kriminalpolizeiliche Berater“ des Polizeipräsidiums Mittelhessen) im „Erzählcafé“ des AWO- Mehrgenerationenhauses Herborn hielten. „Je älter die Menschen werden, umso größer ist die Furcht in dieser Altersgruppe, Opfer einer Straftat zu werden“, machte Michael Michel vor etwa 20 Zuhörerinnen und Zuhörern im großen Saal des Familienzentrums der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill deutlich. Der Experte ließ im Zuge seiner kurzweiligen und interessanten Ausführungen die Erfahrungen seiner jahrelangen Arbeit im Zuge der „Kriminalprävention zum Nachteil von Senioren“ Revue passieren. Diesen Titel hatten die beiden Fachleute auch dem Vortrag gegeben, der das Publikum etwa eine Stunde lang in seinen Bann zog. Michael Michel führte unter anderem aus, dass es im Prinzip „nahezu ausgeschlossen“ sei, „im eigenen Haus Opfer einer Straftat zu werden“. Die Neugier, Gier und die Gut- bzw. Leichtgläubigkeit der Menschen würden jedoch immer wieder dazu führen, dass es doch immer wieder zu unerfreulichen und für die Betroffenen schmerzhaften Vorfällen komme, vor denen die beiden „Kriminalpolizeilichen Berater“ eindringlich warnten. Auf die fiesen...

Gesprächskreis für pflegende Angehörige kommt wieder zusammen

Viele, die sich tagtäglich um einen pflegebedürftigen Angehörigen oder nahen Verwandten kümmern, fühlen sich überfordert und allein gelassen. An diese Menschen richtet sich ein Gesprächskreis, der sich am Samstag (23. Oktober) im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn trifft. „Pausentaste“ lautet der Leitgedanke des kostenlosen Angebots, das die Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill im Walkmühlenweg 5a von 10.30 bis 12 Uhr macht. Bis November sind noch drei Treffen vorgesehen, die unter Leitung von Vanessa Dirks stehen. Die ausgebildete Krankenschwester aus Haiger hat sich sowohl zur Dozentin für Erwachsenenbildung als auch zur Fachkraft zur Inklusion fortgebildet. Die Treffen im Mehrgenerationenhaus sollen den Beteiligten die Möglichkeit eröffnen, sich im Pflegealltag eine Auszeit mit ähnlich Engagierten zu nehmen, sich gegenseitig Anregungen zu geben und Mut zuzusprechen. Nach dem Treffen am Samstag sind weitere Zusammenkünfte für den 30. Oktober sowie für den 20. November vorgesehen. Das Angebot ist kostenlos. Weitere Informationen: Joachim Spahn, Koordinator des AWO- Mehrgenerationenhauses, tel. (02772) 959616, E-Mail j.spahn@awo- lahn- dill.de.

Beratung in Sozialrechtsfragen im Mehrgenerationenhaus

Der Sozialverband Deutschland lädt für Montag (1. November) zu einer Sprechstunde ins AWO- Mehrgenerationenhaus im Walkmühlenweg 5 in Herborn ein. Sozialjuristin Sigrid Jahr berät von 10 bis 12 Uhr in allen Fragen des Sozialrechts, etwa zu Schwerbehindertenrecht, Rente, Hartz IV, Grundsicherung im Alter, Pflege- und Krankenversicherung, staatlichen Entschädigungsleistungen, medizinischer und beruflicher Rehabilitation sowie Anträgen auf Absenkung des Rundfunkbeitrags. Interessenten müssen für eine Teilnahme an der Sprechstunde mit Sigrid Jahr unter Tel. (0151) 43106754 einen Termin vereinbaren.

Ab 2. November neues Beratungsangebot im Mehrgenerationenhaus

Private Haushalte, die finanzielle Schwierigkeiten wegen eines niedrigen Einkommens oder wegen Gehaltseinbußen zum Beispiel durch die Covid 19-Pandemie haben, sind Adressaten eines neuen Beratungsangebots im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn. Das Kreis-/GWAB-Projekt „Hilfe bei Schwierigkeiten mit dem (Nicht-)Einkommen“ ist ab Dienstag (2. November) mit einer monatlichen Sprechstunde im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill im Walkmühlenweg 5a präsent. Ziel der Initiative ist es, den Umgang mit dem Geld zu stärken und eine Verschuldung zu vermeiden. Das Projekt „Hilfe bei Schwierigkeiten mit dem (Nicht-)Einkommen“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen gefördert. Stefan Bernhardt bietet Interessierten ab November an jedem ersten Dienstag im Monat zwischen 8.30 und 11.30 Uhr in der Bibliothek des Mehrgenerationenhauses eine Unterstützung bei der Budget- und Haushaltsplanung, eine Beratung bei akuten Finanzproblemen und eine Hilfe bei der Erschließung finanzieller (Unterstützungs- )Möglichkeiten an. Der Experte kann, wenn es erforderlich ist, auch Kontakte zu anderen Fach- und Beratungsstellen herstellen. Die Beratung, die unter dem Leitgedanken „Wenn das Geld nicht reicht …“ steht, ist vertraulich und kostenlos. Um eine Anmeldung für die Sprechstunde am 2. November unter Tel. (02771) 4074157 oder per E-Mail an...

Damit Senioren nicht Opfer von Straftaten und Betrügereien werden

Gleich zwei Experten kann das AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn (Walkmühlenweg 5) am Dienstag (19. Oktober) in seinem „Lebenslust“- Erzählcafé willkommen heißen: Jörg Schormann und Michael Michel (jeweils Polizeipräsidium Mittelhessen) sprechen ab 14 Uhr zum Thema „Kriminalitätsformen zum Nachteil von Seniorinnen und Senioren“. Gegenstand der Ausführungen werden unter anderem der sogenannte „Enkel-Trick“, fiese Machenschaften falscher Polizisten und Verlosungen mit falschen Gewinnversprechen sein. Auch der „Glas-Wasser-Trick“ ist Gegenstand des Vortrags. Interessierte Zuhörinnen und Zuhörer sind willkommen. Eine Anmeldung unter Tel. (02772) 959616 ist aufgrund des Hygiene-Konzepts des Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Neuer Kurs: Methoden zur Entspannung kennenlernen

Die Möglichkeit, Entspannungsmethoden kennenzulernen, bietet der Kurs „Achtsam durch die Woche“, der am 6. Oktober (Mittwoch) in den Räumen der AWO- Familienbildungsstätte in Herborn (Walkmühlenweg 5) beginnt. Die Dozentin Nicole Discher möchte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei helfen, wieder bei sich anzukommen und Ruhe zu finden. Durch Atem- und Achtsamkeitsübungen, leichte Bewegungseinheiten und geführte Entspannungsmethoden sammeln die Beteiligten Kraft, um dem Alltag wieder gestärkt und mit einem Lächeln entgegenzutreten. Die Treffen finden jeweils mittwochs von 9.30 bis 10.30 Uhr statt. Anmeldungen sind „online“ unter www.awo- lahn- dill.de sowie telefonisch unter Tel. (02772) 959616 und Tel. (02772) 959632 möglich.