Aktuelle News

  01/2018

Skat-Spielkreis der AWO Lahn-Dill sucht weitere...

Skat-Spielkreis der AWO Lahn-Dill sucht weitere Mitstreiter

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2018

Einladung zu Tipp- Kick- Spielabenden im...

Einladung zu Tipp- Kick- Spielabenden im Mehrgenerationenhaus

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2018

„Rollator- Führerschein“: Den Umgang mit vier Rädern üben

„Rollator- Führerschein“: Den Umgang mit vier Rädern üben

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  01/2018

Mehrgenerationenhaus setzt Vorträge über Gumbinnen...

Mehrgenerationenhaus setzt Vorträge über Gumbinnen fort

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  12/2017

Kindertagespflege: Modellprogramm mit Erfolg abgeschlossen

Kindertagespflege: Modellprogramm mit Erfolg abgeschlossen

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

  12/2017

Familienbildungsstätte der AWO: Das Programm für 2018...

Familienbildungsstätte der AWO: Das Programm für 2018 liegt vor

 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)

Skat-Spielkreis der AWO Lahn-Dill sucht weitere Mitstreiter

Die Anfänge sind bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts zurück zu verfolgen. 1813 wurde das Kartenspiel in der thüringischen „Skatstadt“ Altenburg offiziell vorgestellt. Zwei Jahrhunderte später hat Skat mehr begeisterte Anhänger denn je, wie der gleichnamige „Spielkreis“ im AWO- Mehrgenerationenhaus (MGH) in Herborn zeigt. Ein fester Stamm interessierter Kartenfreunde gibt sich allwöchentlich jeden Donnerstag ein Stelldichein im Familienzentrum im Walkmühlenweg. Bei dem Zusammenschluss handelt es sich um einen „Spielkreis“ mit unproblematischem, niedrigschwelligem Zugang und nicht um einen Skat-Club. Anhänger des in Deutschland weit verbreiteten Kartenspiels können jederzeit einsteigen. Wichtig ist vor allem, dass der Spaß an der Geselligkeit und die Fairness nicht zu kurz kommen. Der AWO- Skat- Spielkreis, dessen Zusammenkünfte von Manfred Forster ehrenamtlich betreut werden, trifft sich jeden Donnerstag zwischen 15 und 18 Uhr im „Offenen Treff“ des Mehrgenerationenhauses. Oft wird an drei Tischen des „Offenen Treffs“ gleichzeitig „gegeben“ und um den in der Mitte des Tisches liegenden Stock „gereizt“. Die Teilnahme ist für interessierte Kartenfreunde kostenlos. Jung und Alt sind gleichermaßen willkommen. Die nächsten Treffen finden am 4., 11., 18. und 25. Januar, jeweils ab 15 Uhr, statt. Kontakt und weitere Informationen: Joachim Spahn, Mehrgenerationenhaus der...

Einladung zu Tipp-Kick-Spielabenden im Mehrgenerationenhaus

Zweimal hoppelt der zwölfeckige, schwarz-weiße Tipp-Kick-Ball in den nächsten Wochen über die mit grünem Filz überzogenen Platten im Herborner Walkmühlenweg. Die Tischfußball-AG des AWO- Mehrgenerationenhauses hat die nächsten Termine festgelegt, an denen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Umgang mit den gusseisernen Mini-Kickern und den Kipp-Torhütern messen. „Der Ball ist eckig und ein Spiel dauert zweimal fünf Minuten“, lautet das Motto an den Turnierabenden, die am 24. Januar und am 14. Februar - jeweils mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr – im Familienzentrum des Kreisverbandes Lahn-Dill der Arbeiterwohlfahrt stattfinden. Die Tipp- Kick- /Tischfußball- AGl findet seit dem Frühjahr 2014 in Zusammenarbeit mit den „Profis“ des TKC Siegen/Dillenburg im AWO- Mehrgenerationenhaus statt. Neueinsteiger sind jederzeit herzlich willkommen; das Spielmaterial wird gestellt. Kontakt und weitere Informationen: Joachim Spahn, Koordinator im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn, Tel. (02772) 959616.

„Rollator-Führerschein“: Den Umgang mit vier Rädern üben

Wie sitzt man richtig auf einem Rollator? Wie geht man mit Unebenheiten um? Wie kann man die Griffe behängen, ohne dass sich das Fahrverhalten zu sehr ändert? Antworten auf all diese Frage erhalten Interessierte im ersten Quartal 2018 im AWO- Mehrgenerationenhaus Herborn. Trainingsleiter Christoph Kozina bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Erwerb bzw. zur Auffrischung des „Rollator- Führerscheins“. Der Experte eines Sanitätshauses verrät verschiedene Tricks und Kniffe, wie ältere Menschen das nützliche Hilfsmittel verkehrssicher bedienen können. Auf dem Programm der beiden Trainingskurse am 6. März und 10. April stehen unter anderem das sichere Überwinden von Hindernissen, das Gehen auf unebenen Untergründen, das Umfahren von Hindernissen, richtiges Hinsetzen und Aufstehen sowie sicheres Bremsen. Die Zusammenkünfte zum Erwerb des „Rollator- Führerscheins“ finden jeweils dienstags im Rahmen des Erzähl- und Spielcafés statt. Mit ihrem Angebot tragen die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhauses der ständig steigenden Zahl an Rollator-Fahrern Rechnung. Aktuell gibt es rund zwei Millionen Menschen, die deutschlandweit mit einem „Rolli“ unterwegs sind. Alljährlich kommt rund eine halbe Million Menschen hinzu. Beginn der Zusammenkünfte am 6. März und 10. April ist jeweils um 14 Uhr im großen Saal des Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt...

Mehrgenerationenhaus setzt Vorträge über "Gumbinnen" fort

Nach der erfolgreichen Premiere im November vergangenen Jahres hält Hans-Joachim Naujoks am Dienstag (6. Februar) im „Lebenslust“- Erzählcafe des Mehrgenerationenhauses der AWO Lahn-Dill in Herborn einen weiteren Vortrag über „Gumbinnen“ – eine ehemalige Kreisstadt in der einstigen preußischen Provinz Ostpreußen. Naujoks, der in Burg lebt, hatte in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs aus seiner Geburtsstadt fliehen müssen. Gumbinnen - zu dieser Zeit der einzige Ort der Provinz mit über 2000 Einwohnern - war im Frühjahr 1945 durch die Rote Armee besetzt worden und nach Kriegsende unter sowjetische Verwaltung gekommen. Heute gehört das gesamte ehemalige Kreisgebiet zur russischen Oblast Kaliningrad. Gumbinnen - am Zusammenfluss der Flüsse Pissa und Krasnaja sowie rund 100 Kilometer östlich der Stadt Königsberg gelegen - heißt nun Gussew, ist Verwaltungssitz und hat rund 30.000 Einwohner. Hans- Joachim Naujoks hatte 1993 seine Geburtsstadt bereist und viele Bilder mitgebracht. Der Vortrag im AWO- Mehrgenerationenhaus am 6. Februar beginnt um 14 Uhr. Den Ausführungen des Referenten schließt sich ein gemeinsames Kaffeetrinken an. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen. Mehr Infos: AWO- Mehrgenerationenhaus, Tel. (02772) 959616, E-Mail mgh@awo- lahn- dill.de.

Kindertagespflege: Modellprogramm mit Erfolg abgeschlossen

„Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt.“ Einstimmig fiel das Urteil der zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus, die jetzt nach einem Jahr das Modellprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Gesundheit „Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ erfolgreich abgeschlossen haben. Der Lahn-Dill-Kreis beteiligt sich so am Qualifizierungsausbau im Bereich der Kindertagespflege. Die zeitlichen und inhaltlichen Anforderungen zum Erlangen des Zertifikates der „Kindertagespflegeperson“ sind damit mehr als verdoppelt worden. Nachdem alle Teilnehmenden - neun Frauen und ein Mann - schon im Juni den ersten Teil der Qualifizierung mit Erfolg absolviert hatten, konnten sie nun auch den tätigkeitsbegleitenden Qualifizierungsanteil erfolgreich beenden. Insgesamt 300 Unterrichtseinheiten, 80 Stunden Praktikum und 140 Selbstlerneinheiten liegen hinter den Kindertagespflegepersonen. „Wir werden die gemeinsamen Treffen vermissen“, so das einhellige Resümee der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Gruppe wuchs während des Modellprogramms enorm zusammen. Private Nachtreffen des Kurses sind schon fest vereinbart. Im Januar 2018 beginnt ein neuer Qualifizierungskurs. Frauen und Männer, die Interesse an der Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson im nächsten Jahr haben, können sich noch für ein Erstgespräch Anfang Januar bei den zuständigen Mitarbeiterinnen...

Familienbildungsstätte der AWO: Das Programm für 2018 liegt vor

Eine bunte Angebotsvielfalt für alle Altersgruppen sowie einen weit gespannten Bogen von unterschiedlichsten Inhalten der Familienbildung enthält das „2018er-Programm“ der AWO- Familienbildungsstätte, das pünktlich zum bevorstehenden Jahreswechsel in gedruckter Form vorliegt. In der 72-seitigen Broschüre, die im lesefreundlichen DINA5-Format gestaltet wurde, ist für jeden - für die Allerkleinsten bis hin zum Seniorenalter - wieder etwas dabei. Die Familienbildungsstätte (FBS) bietet in Herborn, Wetzlar und Braunfels in den kommenden 12 Monaten ungefähr die gleiche Anzahl an Kursen wie zuletzt an. Das vielfältige Veranstaltungsangebot wird nur durch die gute Zusammenarbeit mit den Kursleiterinnen und Kursleiter aus den unterschiedlichen Bereichen ermöglicht. Die Kreativangebote für Kinder dürften vor allem auch für die Kitas interessant sein, mit denen die Familienzentren regelmäßig zusammenarbeiten. Besonders ins Auge stechen besondere „Kreativangebote für Kinder“ wie „Begleitetes Malen“ und „Buchwerkstatt“ (Kursleitung: Caroline Winheim-Gräf). Klar, dass auch altbewährte Angebote wie die Eltern- Kind- Spielfördergruppen“ mit Ulrike Sutter in Herborn, der „Miniclub“ mit Anabella Schwarze in Fleisbach sowie eine Vielzahl von Back- und Kochangeboten für Klein und Groß mit Christine Hedke wieder im Programm der Familienbildungsstätte zu finden sind. Prima ist es...