„Rollator-Führerschein“: Training mit Karl Schnautz im Mehrgenerationenhaus



 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)



Wie sitzt man richtig auf einem Rollator? Wie geht man mit Unebenheiten um? Wie kann man die Griffe behängen, ohne dass sich das Fahrverhalten zu sehr ändert? Antworten auf all diese Frage erhalten Interessierte im ersten Quartal 2016 im AWO-Mehrgenerationenhaus Herborn.

Trainingsleiter Karl Schnautz bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Erwerb des „Rollator-Führerscheins“.

Der Experte eines Sanitätshauses verrät zudem verschiedene Tricks und Kniffe, wie ältere Menschen das nützliche Hilfsmittel verkehrssicher bedienen können.

Auf dem Programm der beiden Trainingskurse am 26. Januar und 1. März stehen unter anderem das sichere Überwinden von Hindernissen, das Gehen auf unebenen Untergründen, das Umfahren von Hindernissen, richtiges Hinsetzen und Aufstehen sowie sicheres Bremsen.

Die

Zusammenkünfte zum Erwerb des „Rollator-Führerscheins“ finden jeweils dienstags im Rahmen des Erzähl- und Spielcafés statt. Mit ihrem Angebot tragen die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhauses der ständig steigenden Zahl an Rollator-Fahrern Rechnung. Aktuell gibt es rund zwei Millionen Menschen, die deutschlandweit mit einem „Rolli“ unterwegs sind. Alljährlich kommt rund eine halbe Million Menschen hinzu.

Beginn der Zusammenkünfte am 26. Januar und 1. März ist jeweils um 14 Uhr im großen Saal des Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill in Herborn. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Familienzentrum im Herborner Walkmühlenweg ist ebenerdig erreichbar.

Anmeldungen und weitere Auskünfte: Joachim Spahn, Koordinator im AWO-Mehrgenerationenhaus, Tel. (02772) 959616. E-Mail j.spahn@awo-lahn-dill.de.

Foto: Katrin Weber




 


Wie sitzt man richtig auf einem Rollator? Wie geht man mit Unebenheiten um? Wie kann man die Griffe behängen, ohne dass sich das Fahrverhalten zu sehr ändert? Antworten auf all diese Frage erhalten Interessierte im ersten Quartal 2016 im AWO-Mehrgenerationenhaus Herborn.

Trainingsleiter Karl Schnautz bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zum Erwerb des „Rollator-Führerscheins“.

Der Experte eines Sanitätshauses verrät zudem verschiedene Tricks und Kniffe, wie ältere Menschen das nützliche Hilfsmittel verkehrssicher bedienen können.

Auf dem Programm der beiden Trainingskurse am 26. Januar und 1. März stehen unter anderem das sichere Überwinden von Hindernissen, das Gehen auf unebenen Untergründen, das Umfahren von Hindernissen, richtiges Hinsetzen und Aufstehen sowie sicheres Bremsen.

Die Zusammenkünfte zum Erwerb des „Rollator-Führerscheins“ finden jeweils dienstags im Rahmen des Erzähl- und Spielcafés statt. Mit ihrem Angebot tragen die Verantwortlichen des Mehrgenerationenhauses der ständig steigenden Zahl an Rollator-Fahrern Rechnung. Aktuell gibt es rund zwei Millionen Menschen, die deutschlandweit mit einem „Rolli“ unterwegs sind. Alljährlich kommt rund eine halbe Million Menschen hinzu.

Beginn der Zusammenkünfte am 26. Januar und 1. März ist jeweils um 14 Uhr im großen Saal des Mehrgenerationenhauses der Arbeiterwohlfahrt Lahn-Dill in Herborn. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Familienzentrum im Herborner Walkmühlenweg ist ebenerdig erreichbar.

Anmeldungen und weitere Auskünfte: Joachim Spahn, Koordinator im AWO-Mehrgenerationenhaus, Tel. (02772) 959616. E-Mail j.spahn@awo-lahn-dill.de.

Foto: Katrin Weber


 © Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Lahn-Dill e.V. (https://www.awo-lahn-dill.de/)